Was man beim Mieten eines Wohnmobils beachten sollte

Was muss beim Mieten eines Wohnmobils berücksichtigt werden?

Wer für seinen Urlaub zum ersten Mal ein Wohnmobil mieten möchte, der sollte sich vorher gut informieren. Einige wichtige Fragen müssen unbedingt zuvor abgeklärt werden, damit der Campingurlaub gelingt.

Ist mein Führerschein gültig?

Wer im In- oder Ausland ein Wohnmobil anmieten will, muss vorher genau überprüfen, ob er mit seiner Fahrerlaubnis ein solches Fahrzeug führen darf. Zu diesem Thema gibt es im Internet viele falsche Informationen, die zu unangenehmen Strafen und zum Wegfall des Versicherungsschutzes führen können.

Der alte deutsche Führerschein der Klasse 3 erlaubt das Führen eines Fahrzeugs bis siebeneinhalb Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Führerscheine der Klasse 3, die später als Plastikkarte umgeschrieben wurden, haben zusätzlich zu allen Berechtigungen der Klasse B die Führerscheinklasse C1 erhalten, die den Fahrer dazu berechtigt, Fahrzeuge bis zu siebeneinhalb Tonnen zu führen. Wer ein Wohnmobil von über siebeneinhalb Tonnen fahren will, der braucht einen Führerschein der Klasse 2 oder Klasse C. Der neue EU-Führerschein der Klasse B gilt nur für Fahrzeuge bis zu dreieinhalb Tonnen zulässiges Gesamtgewicht.

Die Regeln für die Gültigkeit von Fahrerlaubnissen sind im Ausland dieselben wie in Deutschland, selbst wenn das Land andere Gewichtsbegrenzungen festgelegt hat. Wird man im Urlaub mit einem für das Fahren des Wohnmobils ungültigen Führerschein erwischt, so gibt es eine heftige Strafe und der Versicherungsschutz fällt weg.

Welches Wohnmobil erfüllt meine Bedürfnisse?

Bei der Auswahl des richtigen Wohnmobils ist zu bedenken, dass nicht jeden Tag die Sonne scheint. Das Fahrzeug sollte genug Platz bieten, damit man sich bei schlechtem Wetter auch drinnen aufhalten kann, ohne sich gegenseitig auf die Füße zu treten. Auch sollte man vorher überlegen, ob man etwa Fahrräder, Campingmöbel oder Surfbretter mitnehmen will, denn diese benötigen entsprechenden Stauraum. Dabei ist zu beachten, dass zulässige Gewichtsgrenzen nicht überschritten werden. Die Füllmengen der Wassertanks muss hierbei unbedingt berücksichtigt werden.

Wie kann ich ein Wohnmobil günstiger mieten?

Wer ein Wohnmobil mieten will, der ist bei einem Unternehmen, das sich auf Wohnmobilvermietung spezialisiert hat, am besten aufgehoben. Bei privaten Vermietungen über Campanda oder ähnliche Plattformen gibt es keinen Kundendienst und man steht bei Problemen oft alleine da. Hier spart man auf lange Sicht nichts.

In der Vor- und Nachsaison kann man bei seriösen Wohnmobil-Vermietern oft günstige Tarife und Sonderangebote finden. In der Hauptsaison hingegen sind Wohnmobile oft ausgebucht oder sehr teuer. Außerdem muss das Wohnmobil in der Hauptsaison meist für mindestens sieben Tage gemietet werden. Wer die Vor- und Nachsaison nutzt, spart Mietkosten.

Wer seine Reiseroute schon kennt, der sollte sie vorher genau nachrechnen. Denn wer täglich weite Strecken zurücklegt, für den ist in der Regel ein Angebot mit einem teureren Tagessatz, aber ohne Kilometerbeschränkung günstiger. Eine Abrechnung per Kilometer kann günstiger sein, wenn man wesentlich weniger Kilometer zurücklegt als in einem auf Freikilometer begrenzten Angebot enthalten sind.

Was steht im Mietvertrag?

Den Wohnmobil-Mietvertrag sollte man sich genau durchlesen, einschließlich des Kleingedruckten. Am wichtigsten ist der Versicherungsschutz: Das Wohnmobil muss durch einen Vermerk im Fahrzeugschein als Selbstfahrer Vermietfahrzeug zugelassen sein, ansonsten besteht kein Versicherungsschutz für den Mieter. Darüberhinaus sollte man sicherstellen, dass ein Schutzbrief für das Fahrzeug vorhanden ist, ebenso wie eine grüne Versicherungskarte, die für das Reiseland gültig ist. Außerdem sollte man klären, wie hoch die Selbstbeteiligung bei der Vollkaskoversicherung ist.

Man sollte darauf achten, ob bei der Rückgabe des Fahrzeugs zusätzliche Kosten für Reinigung oder Instandhaltung anfallen, um Überraschungen zu vermeiden. Auch auf die Höhe der Kaution und deren reibungslose Rückgabe sollte man achten.

Der Mietvertrag sollte klären, was bei Defekten am Wohnmobil passiert, welche Reparaturen der Mieter ohne Rücksprache ausführen lassen kann und ab welchem Betrag eine Genehmigung vom Vermieter notwendig ist. Außerdem sollte geklärt sein, was passiert, wenn die Reparatur länger dauert und wer eine eventuelle Rückführung des Fahrzeugs bezahlt.

Ist das Wohnmobil startklar?

Beim Abholen des Wohnmobils sollte man den Innenraum, das Inventar, den Motorraum und das Äußere des Fahrzeugs checken und eventuell vorhandene Mängel oder Schäden vor der Abfahrt melden und eventuell beheben lassen. Darüber hinaus sollte man sicherstellen, dass das Betriebshandbuch und die Wagenpapiere vorhanden und in Ordnung sind. Man sollte sich ebenfalls vor der Abfahrt vergewissern, dass man selber die Fahrzeugtechnik bedienen kann. Fragen sollten vor Antritt der Reise mit dem Vermieter abgeklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.